Dialogic Systems GmbH & Co. KG

Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Generelle Informationen

Dieses Handbuch bezieht sich auf den Betrieb und die Funktion eines HomeCockpit-Touchpanels der Serien Levior, Major und Excelsior ab Modelljahr 2016.

Version 0.9.16 vom 28.03.2017

Wir empfehlen Ihnen, das Verpackungsmaterial des Touchpanels aufzubewahren.


Produktbeschreibung

Die HomeCockpit Touchpanels sind in verschiedenen Baureihen und Ausstattungsvarianten erhältlich.

Grundsätzlich unterscheiden sich die Geräte in folgenden Merkmalen:

  • Baureihe: Major, Excelsior, Levior
  • Display-Größe: 10,4", 15", 18,5", 21,5"
  • Touch-Variante: kapazitiv oder resistiv
  • Ausstattungsvariante: i7 oder i5 (nur Excelsior)

Details können Sie unserer Produktinformation entnehmen.

Bestimmungsgemäßer Gebrauch

HomeCockpit Touchpanels sind für folgende Einsatzszenarien vorgesehen:

  • Montage im Homecockpit-Unterputzkasten
  • Schutzklasse IP20; das bedeutet: Montage nur an trockenen Stellen, beispielsweise in einem trockenen Raum im Haus. Keinesfalls darf die Montage im Aussenbereich oder in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit (Schwimmbad, Badezimmer, etc.) erfolgen, da dort immer mit hoher Luftfeuchtigkeit und/oder dem Eindringen von Wasser gerechnet werden muss. Beachten Sie hierbei besonders die Sicherheitsbestimmungen sowie Informationen zur Stromversorgung.

Lieferumfang

Zum Standard-Lieferumfang aller HomeCockpit-Touchpanels gehören folgende Komponenten:

  • Touchpanel in bestellter Variante und Typ
  • Hutschienen-Netzteil für den Einbau in die Elektro-Unterverteilung
  • Lieferschein / Unterlagen

Sicherheitsbestimmungen

HomeCockpit-Touchpanels sind empfindliche, technologische Geräte. Beachten Sie bei Lagerung und Betrieb der Panels die nachfolgenden Sicherheitsbestimmungen. Andernfalls könnten Fehlfunktionen, Beschädigungen des Gerätes, Kurzschlüsse, in bestimmten Fällen sogar Stromschläge oder gar der Brand des Gerätes die Folge sein. Für Schäden, die durch Missachtung der Sicherheitshinweise herbeigeführt werden, wird keine Haftung übernommen.

Örtliche Umgebung
  • Vermeiden Sie Lagerung und den Betrieb des Panels in einer Umgebung mit starken Erschütterungen, hohem mechanischen Druck oder hohem Luftdruck.
  • Vermeiden Sie Lagerung und Betrieb des Panels an Orten mit direkter Sonneneinstrahlung, hoher Luftfeuchtigkeit, hoher Staubbelastung sowie in Umgebungen mit entzündlichen Gasen bzw. Dämpfen.
  • Verwenden Sie das Panel nicht in Umgebungen, die außerhalb des vorgeschriebenen Temperaturbereichs liegen.
  • Stellen Sie sicher, dass keine Flüssigkeiten und keine Metallteile in das Gerät gelangen können.
Einbau und Anschluss des Gerätes nur durch Fachpersonal
  • Verändern Sie nichts an der Konstruktion des Panels.
  • Das Panel darf nur durch autorisierte Personen geöffnet werden. Im Gerät befinden sich u.U. Teile, die Hochspannung führen. Beim Öffnen des Gerätes besteht die Gefahr eines Stromschlags.
  • Verbinden Sie das Panel nur mit Versorgungsspannungen innerhalb der vorgegebenen Grenzwerte, ansonsten kann das Gerät zerstört werden.
  • Stellen Sie vor dem Anschließen des Versorgungskabels sicher, dass das Kabel spannungslos ist. Dadurch vermeiden Sie mögliche Kurzschlüsse.
  • Die Ventilationsöffnungen an der Front oberhalb und unterhalb des Touchscreens dienen der Luftzirkulation, die das Gerät vor Überhitzung schützt. Stellen Sie sicher, dass diese Öffnungen nicht abgedeckt werden und auch nach der Montage offen und frei bleiben. In direkter Umgebung des Panels dürfen Bilder, Regale etc. nur angebracht werden, wenn die Luftzirkulation dadurch nicht beeinträchtigt wird.
  • Die Anschlussleitung des Netzteils kann verlängert werden. Der dadurch entstehende Spannungsabfall muss berücksichtigt werden (Leitungsquerschnitt).

Auspacken

Die Lieferung der Touchpanels erfolgt in speziell gefertigten, umweltfreundlichen Kartonverpackungen, die effektiv Transportbeschädigungen vermeiden helfen.

Bitte öffnen Sie den Karton immer oben (oben ist die Seite, auf der sich der Versandaufkleber befindet).

Sichtprüfung

  • Prüfen Sie bitte bereits bei Anlieferung der Hardware auf sichtbare Beschädigung des Verpackungsmaterials.

Lieferumfang prüfen

Der Lieferumfang beinhaltet folgende Komponenten:

  • Touchpanel in bestellter Variante und Typ
  • Hutschienen-Netzteil für den Einbau in die Elektro-Unterverteilung
  • Lieferschein / Unterlagen

Bitte prüfen Sie anhand des Lieferscheins, ob das gelieferte Panel den bestellten Komponenten entspricht.

Bei Beschädigungen

Sichtbare und unsichtbare oder im Betrieb auftretende Beschädigungen bitten wir schnellstmöglich an Dialogic zu melden. Bitte beachten Sie hierfür den Abschnitt "Panel richtig verpacken / RMA".

Montage

Der bestimmungsgemäße Einbau des HomeCockpit-Touchpanels sieht die Verwendung eines HomeCockpit Unterputzkastens in passender Größe vor.

Unterputzkasten

  • Wandausschnitt: Achten Sie darauf, dass der Wandausschnitt einen waagerechten und oberflächenbündigen Einbau ermöglicht. Der Unterputzkasten darf nach dem Verputzen auf keinen Fall über die Putzoberfläche vorstehen. Die Versenkung in der Wand um 5-10 mm ist kein Problem.
  • Einbau: Die Ausrichtung des Unterputzkastens wird an der Innenseite durch den Aufkleber „Oben / Top“ angezeigt. Im Mauerwerk wird er am besten eingegipst. Im Trockenbau können an geeigneten Stellen Löcher in den Unterputzkasten gebohrt werden, um ihn anzuschrauben.

Einbau des Panels in den Unterputzkasten

Das HomeCockpit-Touchpanel wird zuerst oben mit den Befestigungs-Wangen in die Führungsbolzen des Unterputzkastens, danach auch unten in die vorgesehen Führungsbolzen eingeführt:

<Schema>

Flächenbündiger Einbau

Sofern ein flächenbündiger Einbau vorgesehen ist, muss zuerst der "flächenbündige Montagerahmen" auf den Unterputzkasten aufgeschraubt werden. Der Unterputzkasten enthält dafür in jeder Ecke einen vorgesehenen Bolzen:

Einrasten in Service-Stellung

In Service-Stellung befindet sich das Panel, wenn es in den oberen Führungsschienen komplett im Unterputzkasten sitzt, im unteren Bereich herausgeklappt ist. Das ist z.B. dann notwendig, wenn USB-Geräte am Gerät angeschlossen werden müssen oder der Ein-/Aus-Schalter betätigt werden muss:

Um das Panel von der Service-Stellung wieder vollständig im Unterputzkasten zu versenken, kann es nötig sein, das Panel auch oben leicht herauszuziehen, damit sich das Panel versenken lässt:

Anpassungen am Unterputzkasten

→optionales 230V-Kit - auf Anfrage

Anschlüsse und Bedienelemente

Das HomeCockpit-Touchpanel besitzt im unteren Bereich sowohl einen USB-Anschluß als auch einen Ein- / Aus-Schalter:

 

 

Alle weiteren Anschlüsse befinden sich auf der linken Seite des Touchpanels. Siehe "Weitere Anschlüsse"

 

Stromversorgung

HomeCockpit-Touchpanels verfügen über einen Weitbereichs-Spannungseingang. Bitte verwenden Sie dennoch immer nur das mitgelieferte Hutschienen-Netzteil zum Einbau in Ihre Elektro-Unterverteilung:

Achten Sie auf die richtige Polung beim Anschließen; der rote Draht muss mit dem Plus-Pol ( + ), der schwarze Draht mit dem Minus-Pol ( - ) verbunden werden.

Verwenden Sie zum Verbinden der Zuleitung aus der Elektro-Unterverteilung und dem Touchpanel Stromleitungen die mitgelieferten Wago-Klemmen(©):

Netzwerk (LAN)

HomeCockpit-Touchpanels haben je nach Geräte-Typ ein oder zwei RJ-45 Netzwerk-Anschlüsse, die mit handelsüblichen Netzwerk-Geräten verbunden werden können. Alle Netzwerkschnittstellen verwenden die üblichen Übertragungsgeschwindigkeiten 10/100/1000 MBit/s ('Gigabit').

Achten Sie bei der Verwendung von handelsüblichen Netzwerkkabeln der Kategorie Cat5e, Cat6 oder Cat7 auf ein korrektes Einrasten des Netzwerksteckers in die RJ-45-Buchse und vermeiden Sie zu großen Druck auf den Stecker, die Buchse könnte sonst evtl. Schaden nehmen. 

Weitere Anschlüsse

Levior / Major:

Excelsior:

 

Betrieb

Windows-Betriebsystem

HomeCockpit-Touchpanels werden mit Windows 10 IoT 2016 Enterprise als Betriebssystem ausgeliefert.

 

Sollten Störungen beim Betrieb des Betriebssystems auftreten oder das Betriebssystem nicht mehr fehlerfrei starten können, empfehlen wir das Einspielen eines vorher erstellen Backups mithilfe des optional erhältlichen Backup&Recovery-Sticks.

(warning) Hinweis: Alle Daten, die sich auf der SSD des Touchpanels befinden, werden beim Restore-Vorgang mit dem Backup&Recovery-Stick überschrieben und gehen somit verloren.

 

Pflegehinweise

Die HomeCockpit Touchpanels sind fast wartungsfrei. Die nachfolgenden Hinweise gelten für alle Varianten. Um statische Entladungen zu verhindern, ist das Panel für Reinigung und Wartung auszuschalten.

Panel-Gehäuse
  • Lüftungsöffnungen freihalten: Die Lufteintritts- und Luftaustrittsöffnungen unten bzw. oben müssen stets frei und ohne Staubablagerungen sein. Mögliche Staubablagerungen sind mit einer Staubsauger-Düse zu entfernen. 
Touchscreen (kapazitiv)
  • Da der Bildschirm aus Glas besteht, kann er mit herkömmlichen Glasreiniger gesäubert werden. Hierfür einfach den Reiniger auf ein Mikrofasertuch geben und damit den Bildschirm abwischen. Falls notwendig, mit Fensterlader trocken wischen.
  • WICHTIG : Die Sprühflasche nicht direkt auf das Panel richten (stattdessen auf das Mikrofasertuch), um zu verhindern, dass Feuchtigkeit ins Innere des Gerätes gelangt.

 

Fehlerbehebung

Sollten Störungen während des Betriebs des HomeCockpit-Touchpanels auftreten, können Sie versuchen, das Problem durch Abarbeitung der nachstehenden Fehlerbehebungs-Prozeduren zu beheben.

Hardware-relevante Störungen

Touchpanel startet nicht / lässt sich nicht einschalten
  • Ziehen Sie das Panel in die Service-Stellung und drücken Sie den Ein-/Aus-Schalter mind. 4 Sekunden lang. Lassen Sie den Schalter kurz los und drücken Sie 1x kurz erneut. Das Panel sollte sich nun einschalten.
    oder
  • Trennen Sie das HomeCockpit-Touchpanel kurzzeitig von der Stromversorgung, entweder durch Herausziehen einer Stromleitung an der Wago-Verbindungsklemme an der Zuleitung oder auf der Primär-Seite (z.B. Elektro-Unterverteilung / Sicherungskasten). Das Panel sollte sich danach automatisch einschalten.
Touchpanel reagiert nicht mehr, scheint 'eingefroren' zu sein
  • Ziehen Sie das Panel in die Service-Stellung und drücken Sie den Ein-/Aus-Schalter mind. 4 Sekunden lang. Lassen Sie den Schalter kurz los und drücken Sie 1x kurz erneut. Das Panel sollte sich nun einschalten.
    oder
  • Trennen Sie das HomeCockpit-Touchpanel kurzzeitig von der Stromversorgung, entweder durch Herausziehen einer Stromleitung an der Wago-Verbindungsklemme an der Zuleitung oder am Netzteil in der Elektro-Unterverteilung. Das Panel sollte sich danach automatisch einschalten.
Touchpanel startet sich in regelmäßigen Abständen neu
  • Sofern die Ursache für den Neustart nicht ermittelt werden kann, wenden Sie sich an unseren Technischen Support.
Ausfall Bildschirm
  • Schließen Sie, sofern möglich, einen externen Monitor am DVI- oder HDMI-Anschluss des Touchpanels an und starten Sie den Rechner neu. Sollten Sie das Bild am externen Bildschirm angezeigt bekommen, nicht jedoch am Panel-Display, wenden Sie sich bitte an unseren Technischen Support.
Ausfall Touch
  • Wenn das Touchpanel nicht mehr auf Eingaben und / oder Touch-Befehle reagieren, trennen Sie das HomeCockpit-Touchpanel kurzzeitig von der Stromversorgung, entweder durch Herausziehen einer Stromleitung an der Wago-Verbindungsklemme an der Zuleitung oder am Netzteil in der Elektro-Unterverteilung. Das Panel sollte sich danach automatisch einschalten und erneut starten. Wenn das Problem erneut auftritt, wenden Sie sich bitte an unseren Technischen Support.

Software-relevante Störungen

Windows startet nicht mehr
  • Sollte Windows nicht mehr korrekt starten, führen Sie die automatische Reparatur von Windows durch, die Ihnen nach drei erfolglosen Startvorgängen als Option angezeigt wird.
  • Sofern die Reparatur nicht erfolgreich war, veruschen Sie einen Restore-Vorgang mithilfe des Backup&Recovery-Sticks.
  • Sofern auch der Restore-Vorgang nicht erfolgreich war, wenden Sie sich an unseren technischen Support.
Windows Bluescreen (BSOD) Fehlermeldung
  • Da Windows Bluescreen-Fehlermeldungen auf unterschiedlichste Fehler hinweisen können, kann hier keine pauschale Empfehlung abgegeben werden. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an unseren Technischen Supprt oder versuchen Sie einen Restore-Vorgang mithilfe des Backup&Recovery-Sticks.

Appendix

Backup & Recovery

Das Backup&Recovery-Kit besteht aus einem Datenträger (USB-Stick), mit dem sich sehr komfortabel und schnell Backups Ihrer Windows-Installation auf einem HomeCockpit-Touchpanel erstellen lassen. Die so erstellten Backups können genauso schnell wiederhergestellt werden. Sie können so z.B. von einem bereits konfigurierten Panel ein Backup erstellen und dieses Backup auf einem anderen, baugleichen Panel wiederherstellen. Das erspart viel Zeit, die eine individuelle Neukonfiguration in der Regel mit sich bringt.

Vorbereitungen
  • Halten Sie am besten immer eine USB-Tastatur bereit
  • Schalten Sie das Panel aus, von dem Sie ein Backup erstellen wollen oder ein Backup zurückspielen wollen.
  • Schließen Sie den USB-Datenträger und die USB-Tastatur am Panel an:

Hierfür stehen Ihnen folgende USB-Anschlüsse zur Verfügung: 
1. Front-USB: 
2. Rückseite USB-Ports: 
Verwenden Sie ggf. einen USB-Hub, um z.B. Tastatur und USB-Datenträger gemeinsam am Front-USB anzuschließen: 

Hinweis: Alle HomeCockpit-Touchpanels des Typs 'Major' booten automatisch vom externen USB-Datenträger, wenn dieser am USB-Port angeschlossen ist. Bei Excelsior-Touchpanels muss ggf. die Bootreihenfolge im BIOS umgestellt werden. Eine Anleitung hierfür finden Sie hier.

Montage des Unterputzkastens

Ziegelwand
  • Die Oberkante des Unterputzkastens sollte bei ungefähr 165cm liegen.
  • Je nach Größe des Kastens die gewünschten Umrisse an der Wand anzeichnen und mit einem Bohrhammer den Umrissen entlang einen Quader ca. 9cm tief in die Wand meißeln.
  • Wenn das Loch ein wenig zu groß geraten sein sollte, stellt dies keinerlei Problem dar, da der Unterputzkasten im nächsten Schritt in Mörtel gebettet wird.
  • Bevor dieser Arbeitsschritt durchgeführt werden kann, muss aber noch mit Hilfe des Bohrhammers ein etwa 10cm breiter Schacht zum Verlegen der Rohre geschlagen werden. Dieser sollte auf der linken unteren Seite angebracht werden.
  • Wenn diese Schritte getätigt worden sind, die Wand etwas befeuchten und die Hinterseite des Lochs großzügig mit Mörtel versehen.
  • Anschließend den Unterputzkasten fest in die Wand drücken und mit der Wasserwaage die Feinjustierung durchführen.
  • Bei der Montage eines Unterputzkastens mit flächenbündigem Rahmen ist besonders darauf zu achten, dass der Rahmen genau mit der Putzkante abschließt. Weitere Informationen hier: Zusatzrahmen (Oberflächen-bündig)
  • Nachdem der Unterputzkasten in der Wand fixiert ist, besteht keine Möglichkeit der Nachjustierung mehr.
  • Maße der Unterputzkästen:

    • 10,4“: 264 x 221 x 85 mm
    • 15,0“: 360 x 290 x 85 mm
    • 18,5“: 468 x 292 x 85 mm
    • 21,5“: 532 x 327 x 85 mm
Hohlwand-Einbau

Beim Hohlwand-Einbau muss eine Unterkonstruktion aus Holz erstellt werden, um die Stabilität des Unterputzkastens in der Wand zu gewährleisten.

Panel richtig verpacken / RMA

 

Bitte beachten Sie folgende Hinweise, wenn Sie defekte Ware an uns zurückschicken möchten:

  • Warenrücksendungen sind nur möglich, wenn Sie vorher eine Rücksendenummer (RMA) von uns erhalten haben (RMA = return material authorization).
  • Hierzu senden Sie uns bitte das RMA-Formular ausgefüllt an Fax: +49 8095-873373-99 oder per E-Mail: info@home-cockpit.de
  • Sie erhalten dieses dann mit der entsprechenden RMA-Nummer zurück.
  • Warenrücksendungen können nur noch angenommen werden, wenn diese frei Haus erfolgen und von außen gut sichtbar mit einer RMA-Nummer versehen sind.
  • Falschlieferungen und Transportschäden sind uns innerhalb 3 Tagen zu melden, außerdem müssen Transportschäden unmittelbar dem anliefernden Spediteur mitgeteilt werden. Bitte prüfen Sie die Ware unbedingt bei Anlieferung.

Bitte verwenden Sie immer die Originalverpackung bzw. Umverpackung. Sofern Sie diese nicht mehr besitzen, fordern Sie bitte eine ensprechende Verpackung bei uns an.

Die von Dialogic Systems gelieferten Verpackungen unterscheiden sich grundlegend je nach Geräte-Größe; bitte beachten Sie nachfolgende Anleitungen zur sicheren Transport-Verpackung, die zwischen Gerätegrößen von 10" und 15" einerseits und Gerätegrößen von 18,5" und 21,5" andererseits unterschiedlich sind!


Transport-Verpackung 10" und 15"

Die umweltfreundliche Transport-Verpackung besteht aus drei Komponenten:

  • Umkarton mit Stoßdämpfer-Einlage
  • folierter Membran-Karton

Gehen Sie wie folgt vor, um das Gerät sicher für den Transport zu verpacken:

  1. Legen Sie den Membran-Karton mit der Folie nach oben. Die Unterlage sollte aus Stoff, weichem Kunststoff oder Gummi bestehen, um nichts zu verkratzen
  2. Legen Sie das Touchpanel mit der Displayfläche nach unten (im Bereich neben der offenen Seite der Folie) neben den Membran-Karton:


  3. Heben Sie die Folie etwas an und schieben Sie das Touchpanel zwischen Karton und Folie, bis es mittig angeordnet ist:


  4. Knicken Sie die beiden Falz-Kanten (auf den beiden Seiten, an der die Folie befestigt ist) nacheinander nach unten. Dazu darf auch etwas Kraft-Aufwand angewendet werden:

  5. Knicken Sie die verbliebenen beiden Falz-Kanten nach oben. An diesen können Sie nun das Panel anheben und in den Umkarton heben. Achten Sie darauf, dass das Display auf auf der Stoßdämpfer-Einlage aufliegt:
     

  6. Schließen Sie den Karton:
Transport-Verpackung 18,5" und 21,5"

Die umweltfreundliche Transport-Verpackung besteht aus vier Komponenten:

  • Umkarton
  • Innenkarton (zum Einpacken des Panels)
  • Stoßdämpfer-Einlage für oben und unten


Gehen Sie wie folgt vor, um das Gerät sicher für den Transport zu verpacken:

  1. Verpacken Sie das Touchpanel mit dem Bilschirm nach unten im (kleineren) Innenkarton:

  2. Schließen Sie den Innenkarton:


  3. Legen Sie den Umkarton vor sich hin und legen Sie einen der beiden Stoßdämpfer-Einlagen (mit der Folie nach oben) in den Umkarton:

  4. Legen Sie den Innenkarton mit dem eingepackten Touchpanel mittig auf die untere Stoßdämpfer-Einlage:


Legen Sie die zweite Stoßdämpfer-Einlage (mit der Folie nach unten) auf den Innenkarton; Drücken Sie den Innenkarton etwas nach unten, damit Sie den Umkarton verschließen können:
 

Achten Sie bitte unbedingt darauf, dass die Stoßdämpfer-Einlagen richtig herum eingelegt sind, d.h. die Seite mit der Folie muss jeweils zum Innenkarton zeigen!

Wenn die Stoßdämpfer falsch herum eingelegt werden, ist ein sicherer Transport nicht gewährleistet! Bruchgefahr!

RMA-Formular als Download

Rechtliche Bestimmungen

Gewährleistungs-Ausschlüsse

Technische Daten

Versorgung 
Spannung

15V Gleichspannung über mitgeliefertes Hutschienen-Netzteil (15V/4A) zum Einbau in die Elektro-Unterverteilung

Primärseite: 100-240VAC, 1,8A, 50/60 Hz

Leistungsaufnahme (W): Standby/Idle/Maximum

Excelsior: 10" | 15" | 18,5" | 21,5"

Major: 10" | 15" | 18,5" | 21,5"

Levior: 10" | 15" | 18,5" | 21,5"

 

2,9/19,7/33,0 | 2,9/24,0/34,8 | 2,9/31,8/44,6 | 2,9/32,4/45,1

3,2/17,5/25,0 | 3,2/18,2/25,8 | 3,2/23,2/30,1| 3,2/27,5/40,5

3,2/17,5/25,0 | 3,2/18,2/25,8 | 3,2/23,2/30,1| 3,2/27,5/40,5

SystemUnterputz-Touchpanel

Prozessor:

Excelsior:

Major:

Levior:

 

Intel Core i7 DualCore, Intel Core i5 DualCore

Intel Celeron QuadCore

Intel Celeron QuadCore

Arbeitsspeicher4GB, 8GB, 16GB, je nach Variante
MassenspeicherSSD mit 60GB, 120GB, 240GB, je nach Variante
BetriebssystemWindows 10 IoT Enterprise 2016 (auf Anfrage Windows 7 SP1 Embedded)
Anzeige 
TechnologieLCD mit LED-Hintergrundbeleuchtung

Display-Größe

10", 15", 18,5", 21,5"

Auflösung:

10"

15"

18,5"

21,5"

 

1024x768 (4:3)

1024x768 (4:3)

1920x1080 (16:9)

1920x1080 (16:9)

Touch-TechnolgiePCAP (projiziert kapazitiver Touch)

AnschlüsseExcelsiorMajor/Levior
USB Ports4xUSB 3.0, 2xUSB 2.0, 1xUSB 2.0 FrontUSB Port: 2xUSB 3.0, 2xUSB 2.0, 1xUSB 2.0 Front
LAN Port2xRJ45 LAN Gigabit1xRJ45 LAN Gigabit
Audio

2xLautspecher 5W (2-Wege max 8W), Mikrofon,

1x Line-Out-Port /Optical SPDIF Out Port

2xLautspecher 5W (2-Wege max 8W), Mikrofon,

1x Line-Out-Port [nicht Levior]

Video2xHDMI1xDVI
StromversorgungDC-BuchseDC-Buchse oder Anschluß-Kabel
Peripherie 
MikrofonElektret-Kondensatormikrofon [nicht Levior]
LautsprecherBreitband-Stereo, 2W-5W (je nach Größe) [nicht Levior]
Webcam5 MP (Megapixel)
Maße und Umgebung 

Abmessungen Touchpanel:

10"

15"

18,5"

21,5"

 

295 x 242 x 75

387 x 311 x 75

493 x 313 x 75

558 x 349 x 75

Gewicht: Excelsior | Major u. Levior

10"

15"

18,5"

21,5"

 

2,76 kg | 2,39 kg

4,43 kg | 4,05 kg

5,47 kg | 5,10 kg

6,40 kg | 6,02 kg

Temperaturbereich Betrieb0°C bis +40°C

Temperaturbereich Lagerung

-20°C bis +50°C
rel. Luftfeuchte10% - 85%, nicht kondensierend
SchutzartIP20

Technischer Support

Bei Fragen rund um HomeCockpit-Touchpanels steht Ihnen unser technischer Support unter 08095/873373-0 bzw. support@home-cockpit.de zur Verfügung.

Zertifizierung

Allgemeine Hinweise

In diesem Manual genannte Produktnamen können Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Eigentümer sein. Wir weisen darauf hin, dass diese nicht ausdrücklich gekennzeichnet sind.

Dialogic Systems GmbH & Co. KG

Untere Dorfstraße 2
D-85653 Aying
Deutschland

Fon: +49 (0)8095 / 873 373-0
Fax: +49 (0)8095 / 873 373 -99
E-Mail: info@home-cockpit.de
Web: www.home-cockpit.de

 

 

 

 

  • No labels