Dialogic Systems GmbH & Co. KG

Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Das hc-sipphone ist ein optionales Software-Modul, das die Navigationssoftware in Verbindung mit dem hc-Camviewer um eine SIP-Sprechstelle erweitert. Somit lässt sich auf einfache Art und Weise eine Integration fast aller Türsprechstellen auf dem Markt erreichen.

hc-sipphone ist nicht Bestandteil des Basismoduls und muss separat davon installiert werden. hc-sipphone enthält nur eine Konfigurationsoberfläche für Einstellungs- und Debugging-Zwecke und ist eng verzahnt mit hc-camviewer, das wiederum für die Visualisierung der Türsprechstellen-Funktionalität verantwortlich ist.

Installation

 Click here to expand...

Starten Sie das Setup-Programm und folgen Sie den Anweisungen des Setup-Wizards:

    

    

    


Starten Sie hc-sipphone vom Windows-Desktop:


Lizensierung

 Click here to expand...

hc-sipphone muss lizensiert werden:

Drücken Sie auf ‚License‘, um die Lizensierung zu starten.

  • Schreiben Sie eine E-Mail an die angegebene Adresse und fordern Sie einen auf Ihre Installation spezifisch generierten Lizenzschlüssel an. Diesen erhalten Sie innerhalb kurzer Zeit ebenfalls per E-Mail von HomeCockpit.
  • Auskünfte und Preise erhalten Sie auf unserer Webseite unter www.home-cockpit.de oder telefonisch unter 08095/873373-0.
  • Geben Sie den erhaltenen Lizenzschlüssel in das Feld „License“ ein. Eine Rückmeldung erfolgt sofort:


Grundkonfiguration

 Click here to expand...
  • SIP

Das hc-sipphone muss an einer SIP-Telefonanlage angemeldet werden. I.d.R. reichen hierfür die drei Parameter User Name, Password und die IP-Adresse bzw. der Hostname des SIP-Servers.

Klicken Sie auf ‚more settings‘, wenn Sie weitere SIP-Parameter anpassen müssen.

Bei korrekter Registrierung am SIP-Server erscheint in der Windows-Menüleiste ein grüner Punkt

               

  • UDP:

hc-sipphone enthält außerdem einen UDP-Sender und-Receiver, der die Kommunikation mit hc-camviewer und Drittanbieter-Software ermöglicht.

Die Standardeinstellungen sind bereits zur Kommunikation mit hc-Camviewer voreingestellt und müssen i.d.R. nicht angepasst werden:

(1): Wenn andere Geräte über UDP angesteuert werden müssen, kann hier die IP des Geräts eingetragen werden; auch eine Broadcast-Adresse lässt sich hier eintragen.

(2): Hier wird festgelegt, welche IP an hc-sipphone senden darf; auch eine Broadcast-Adresse lässt sich hier eintragen.



Audio:

  • Legen Sie die Lautstärke der Sprechanlage mit dem Regler Voice Volume
  • Legen Sie die Mikrofonempfindlichkeit mit dem Regler Micro Level hc-sipphone stellt sicher, dass bei einer Audioverbindung die eingestellten Pegel verwendet werden, selbst dann, wenn diese (z.B. von einer anderen Applikation) verstellt werden.
  • Legen Sie unter Device Speaker Ihr Ausgabe-Device und unter Device Microphone das korrekte Eingabe-Device (Mikrofon) fest.
  • Dtmf legt die Übertragung von DTMF-Tönen fest, RFC2833 verschickt über RTP, SIP INFO verschickt als SIP-Datenpaket. Je nach verwendeter VoIP-PBX können hier Anpassungen nötig sein.
  • Mit Audiocontrol können audiospezifische Software-Filter hinzugeschaltet werden, die das Tonsignal i.d.R. verbessern (die Abkürzungen stehen für: AcousticEchoCancellation, VoiceActivityDetection, ComfortNoiseGeneration und AutomaticGainControl). Bei Problemen mit der Sprachqualität können hier Anpassungen nötig sein.
  • Play Sound muss i.d.R. nicht aktiviert werden; stattdessen empfehlen wir, das Soundfile im hc-Camviewer direkt in der Sprechanlagen-Konfiguration zu aktivieren (siehe auch Punkt 10.4)
  • Ringer Volume legt die Lautstärke des Klingeltons der Sprechanlage fest.

       
       

General:

  • Wenn hc-sipphone beim Windows-Start mitgestartet werden soll, setzen Sie das Häkchen Autostart
  • Wenn der Bildschirm bei eingehendem Ruf eingeschaltet werden soll (bei Blank-Screen), setzen Sie das Häkchen at call screen on
  • Window OnTop ruft die Konfigurationsoberfläche so auf, dass es über allen anderen Fenstern obenauf liegt und damit immer sichtbar ist (sofern geöffnet).
  • Setzen Sie Start minimized, wenn hc-sipphone immer minimiert gestartet werden soll. Die Anzeige der Konfigurationsoberfläche erscheint nur durch Anklicken des Punktes in der Menüleiste

Logging:

  • Das Logging dient zur Diagnose der Funktionalität und Fehlersuche. Wenn es aktiv gesetzt ist, können Sie die aktuellen Debug-informationen mit Zeitstempel live mitverfolgen. Zusätzlich können Sie auch ein Logfile angeben, in das die Informationen geschrieben werden.

Test

Ebenfalls zu Debugging- und Testzwecken können Sie die virtuelle Tastatur benutzen, um Anrufe zu initiieren sowie Gespräche entgegennehmen.           

Hinweis: hc-sipphone muss im Hintergrund laufen, damit die Sprechanlagen-Funktionalität im hc-camviewer zur Verfügung steht. Sie erkennen dies, wenn in der Windows-Leiste das Symbol  erscheint.

Beenden Sie deshalb die Konfigurationsoberfläche nicht durch klicken auf  , sondern minimieren Sie es durch Klicken auf

Sprechanlagen-Einbindung

 Click here to expand...

Die Sprechanlagen-Einbindung erfolgt in der Konfigurationsoberfläche von hc-Camviewer, die nach der Installation von hc-Sipviewer entsprechend neue Konfigurationseinstellungen enthält.

  • Öffnen Sie hc-camviewer und klicken Sie ins Konfigurationsmenü unten rechts und dann auf den Eintrag ‚Camera‘
  • Wählen Sie die Kamera aus´, die Sie mit der Sprechanlagen-Funktionalität erweitern wollen und klicken Sie dann auf den Button ’Intercom Type‘:

       

  • Wählen Sie aus dem Menü Ihre Sprechanlage aus:

            


Hinweis: Sollte Ihre Sprechanlage nicht in der Liste enthalten sein, können Sie sich an HomeCockpit wenden.

  • Geben Sie die Nebenstellen-Nummer der Sprechanlage ein.
  • Wählen Sie ein Sound-File, das abgespielt werden soll, wenn ein Ruf von der angegebenen Sprechanlage eingeht und setzen Sie die maximale Abspieldauer und die Lautstärke. Testen Sie die Konfiguration durch Klicken auf „Test“.


Sprechanlagen-Finetuning

 Click here to expand...

Wenn die Sprechanlage nicht als Template hinterlegt ist oder Änderungen notwendig sind, müssen Sie spezifische Anpassungen an einem Template durchführen.

  • Öffnen Sie hc-camviewer und klicken Sie ins Konfigurationsmenü unten rechts und dann auf den Eintrag ‚Camera‘:
  • Wählen Sie die Kamera aus´, die Sie mit der Sprechanlagen-Funktionalität konfiguriert ist und klicken Sie dann auf den Button ’Intercom Type‘, dann auf das Symbol

Sie befinden sich nun im Konfigurationsmenü für Actionbuttons:

Actionbuttons erzeugen und anordnen

Im oberen Bereich sehen Sie die Action Buttons, wie sie unterhalb der Kamera im hc-Camviewer angeordnet werden:

Abbildung: Zwei ActionButtons, zum Abheben und zum Tür öffnen


  • Mit können Sie weitere ActionButtons hinzufügen.
  • Mit den Schaltflächen können Sie die Sortierung der ActionButtons verändern.
  • Mit können Sie den selektierten ActionButton löschen.
  • Mit können Sie den selektierten ActionButton duplizieren.


ActionButtons programmieren

Der untere Bereich bezieht sich immer auf den im oberen Bereich gerade selektierten ActionButton:

hc-sipphone kennt vier unterschiedliche „Communication States“ (Idle, Connected, Incoming, Outgoing). Für jeden dieser States kann dem ActionButton eine eindeutige Funktion (Command) zugewiesen werden.

Zusätzlich kann der ActionButton in jedem State auch unterschiedlich aussehen (Label, Fontsize, Color, Background Picture, Sound).

Bearbeiten Sie die Commands für jeden State, bei dem es sinnvoll ist. Welcher State momentan ausgewählt ist, sehen Sie an der roten Umrandung.

Zur logischen UND-Verknüpfung von mehreren Commands müssen Sie Semikolon (;) verwenden.


Folgende Tabelle listet die möglichen Commands auf:

Command

Beschreibung

callto:

Gibt die Anweisung, eine Nummer zu wählen; ##Number## ist dabei der Platzhalter der eingestellten Rufnummer der Sprechanlage

answer:

Nimmt einen eingehenden Anruf entgegen.

hangup:

Legt die Leitung im Connected-State wieder auf.

dtmf:

Sendet DTMF-Töne.

sleep:

Wartet festgelegte Zeit (in Millisekunden)


Folgende Tabelle dient exemplarisch zur Veranschaulichung der Commands bei einer Siedle DCA650:

ActionButton

Idle

Connected

Incoming

Outgoing

Auflegen/Abheben

callto:##Number##;dtmf:#70

dtmf:0;hangup:

answer:;dtmf:0


Türöffner

callto:##Number##;dtmf:#61;sleep:500;dtmf:0;hangup:

dtmf:#61

answer:;dtmf:#61;sleep:500;dtmf:0;hangup:



Abbildung: Der ActionButton Auflegen/Abheben ist momentan im Connected-State


Zusätzlich: Kommunikation über UDP: Mögliche UDP-Commands:

Command

Beschreibung

udp:<IP>;<Port>;<Command>

Weist das Modul an, die nachfolgenden Befehle per UDP zu versenden


Zusätzlich: Kommunikation über KNX:

Command

Beschreibung

knx:<Gruppen-Adresse>;[OPTIONAL]<true> oder <false>

Weist das Modul an, an die angegebene KNX-Gruppen-Adresse zu senden


                     

Beispiel: Sendet <open> per UDP                          Beispiel: Sendet 1 an die Gruppen-Adresse 2/3/14


Zusätzlich: Kommunikation über http-GET:

Command

Beschreibung

http://<IP>/control/rcontrol?action=customfunction&action=sigout&profile=~Door;user;pass

Weist das Modul an, per http-GET (wget) einen Befehl abzusetzen:

hier: Ansteuerung einer Mobotix-Sprechanlage

  • No labels